Black rock shooter - ein Bild was mir gefällt

Heute hab ich mal nichts großartig zu erzählen, jedenfalls bis jetzt.
Aber ich mag euch ein Bild zeigen^^

 

 


 

2.6.09 11:26


Eine Erinnerung



Es war ein komisches Gefühl ihr gegenüber, in meinem Zimmer, zu sitzen. Leicht lächelnd beobachtete ich sie, wie sie das gut verpackte Geschenk aufmachte. Jedes Geschenkband friemelte sie einzeln auf, da sie es aufheben wollte.
Neugierig schaute sie in jeden Briefumschlag und quietschte ab und zu vor Freude. Es war, meiner Meinung nach, kein großes Geschenk, aber dennoch mit viel Liebe zusammengestellt.
Dann blickte sie mir mit ihren blau grauen Augen in meine Haselnussbraunen. Geschmeidig wie eine Katze kroch sie zu mir. Ihr Atem streifte mein Gesicht und für einige Sekunden hörte mein Herz auf zu schlagen. Wie in Zeitlupe kam sie meinem Gesicht näher und schloss die Augen. Ich tat es ihr gleich, begriff aber nicht sofort, was hier geschah.
Vorsichtig und schüchtern legte sie ihre Lippen auf die Meinigen. Alles brannte in mir wie ein Feuer. Meine Arme schlungen sich um ihren Hals und meine Lippen bewegten sich sachte. Alles sprudelte aus mir heraus. Meine Gefühle, die seit Tagen oder sogar Wochen schon verzweifelten, meine Gedanken. Alles legte ich in diesen Kuss. Denn es war unser erste Kuss, der Kuss der mir immer in Erinnerung bleiben wird. Der, der mir jede Nacht qualvolle Schmerzen bereitet.


 


Ich sollte mir ab und zu ein striktes Leseverbot erteilen. Bzw. ich sollte nicht meine „Der erste Teil meines Eintrages ist keine Erfindung von mir oder Teil einer meiner Storys. Nein, es ist eine wahre Erinnerung aus meinem Leben. Denn das passierte am 18.2.09 genau in dem Raum, wo ich die meiste Zeit meines verkackten Lebens verbringe à mein Zimmer.
Man kann sich echt bessere Orte für solche Erinnerungen vorstellen, geb’ ich zu, denn dann würden sie mich vielleicht nicht immer so heimsuchen, oder?

Die Kommentare zu meinem langem Eintrag von vorgestern haben mir gezeigt, dass der Ein oder Andere schon mal einen Blick hier rein wirft und bei allen die mir ein Kommentar hinterlassen haben möchte ich mich noch einmal bedanken.

 


Mir ist aufgefallen, dass ich hier all das schreibe, was ich keinem Anderen erzählt habe und erzählen werde. Wahrscheinlich, weil ich finde, dass ich der jeweiligen Thematik nur einmal diese Anschauung bieten kann. Noch einmal, so finde ich, kann ich nicht die mich vernichtenden Gefühle rein stecken und noch mal alles raus lassen. Fragt sich nur warum.

Ich hab mich gefragt, warum ich mich so verbogen habe. Wollte ich alles richtig machen? Nur, was sollte ich richtig machen, wenn ich vorher nichts Vergleichbares hatte? Ich hab mir immer und immer wieder die Schuld an dem Zerbrechen der Beziehung gegeben. Ich habe gedacht, dass ich sie zu sehr eingeengt hatte oder was weiß ich nicht noch alles.


Vielleicht ist das ein endlos Idiotischer Wunsch, aber manchmal würde ich mir gern die Arme zerschneiden, damit endlich jeder sieht, dass ich nicht fröhlich bin. Ich will, dass meine Maske fällt, die ich mir mit viel Mühe aufgebaut habe.
Ich will vergessen, all die Schmerzen.
Aber ich weiß, dass das nicht der richtige Weg wäre. Und trotzdem tu ich es immer und immer wieder. Still und heimlich, verstecke sie so gut es geht. Will das Getuschel der Anderen nicht hören, keine unangenehmen Fragen bekommen. Was hab ich aber noch groß hier zu verlieren? Es sind nicht mehr ganz 3 Wochen in der ich offiziell zu dieser Klasse gehöre. Mir könnte das alles doch so was von egal sein, oder?

Wenn ich meine Armbänder am linken Handgelenk hochschiebe sehe ich noch den Anfangsbuchstaben ihres Vornamens. Ich hatte ihn mir eingeritzt als ich ihre Mail gelesen hatte, nachdem sie Schluss gemacht hatte.
Ich weiß das noch so genau als wäre es heute … Dabei ist es jetzt 3, bald 4 Monate her. Wo ist die Zeit hin?
Das Jahr fing doch so schön an… oder nicht? Für mich, ja, für mich fing es toll an.
Ich hab mit meiner besten Freundin gefeiert. So wie die letzten Male auch. Gegen 1Uhr musste ich noch mal aufstehen, da ein Anruf meiner Freundin, jetzt Ex-Freundin, mich erreichte… 5Tage später hatte ich Geburtstag und sie war es, die mir als Erste schrieb. All das hat sich in mein gebrochenes Herz gefressen. Dabei war es zu der Zeit gerade dabei zu verheilen… Warum riss sie es wieder auseinander?

Macht es den Menschen Spaß, mich leiden zu sehen?

31.5.09 16:21


Einsam

Verlassen ...
Einsam.
Es engt mich ein
lässt mich nicht los
Zieht mich tiefer
in das Loch

Immer tiefer
in den Sumpf
Einsam.

30.5.09 17:26


Love kills



Diesmal wieder ein etwas längerer Eintrag!
Vorher noch schnell was: Ich habe mein Layout wieder geändert bzw. wieder das alte genommen, weil ich erstens mehr Navi Platz brauchte und 2. momentan einen kleinen Twilight Tick habe^^

Die Bilder zum nachfolgenden Text könnten triggern. Wer also SVV-ler und anfällig für solche Sachen ist, sollte hier stopp machen. Ich möchte niemanden zur Selbstverletzung anregen.

 

Wisst ihr eigentlich, dass ein regnerischer Tag zum nachdenken anregt? Setzt euch einfach im Bus an das Fenster und starrt nach draußen (wahlweise, wenn Bus nicht vorhanden, genügt auch das eigene Zimmerfenster). Dazu dann die passende playlist auf dem iPod (wahlweise auch ein normaler mp3 Player) angemacht und der Moment ist perfekt.


Ich finde, ich denke zu viel nach. Aber ich muss auch sagen, dass ich gerne nachdenke. Wobei mir das wieder rum weh tut. Ich erinnere mich dann an zu viele Sachen. Aber vielleicht schaffe ich es so, das ganze zu verarbeiten. Ich weiß es nicht. Manchmal fange ich dann auch an Briefe zu schreiben, die niemand erhalten wird. Briefe mit meinen Gefühlen und meinen Gedanken dieser Person gegenüber. Briefe … wie dieser:

10.5.09
Hallo du!

Obwohl ich weiß, dass du diesen Brief nie lesen wirst, schreib ich trotzdem alles was ich denke oder auch fühle.
Weißt du, was mich seit 3 Monaten frage? Ob du jemals ein Wort ernst gemeint hast.

 
Hast du mich je ein Stück weit geliebt?
Hast du mich nur angelogen?
Ich hab nur Fragen, Fragen die du mir wohl nie beantworten wirst. Und weißt du warum? Weil ich dich das nie fragen werde. Ich hab den Mut nicht dazu.
Aber ist das nicht verkehrt? Sollte ich es nicht vielleicht doch versuchen?

Ich fühl mich ausgenutzt. Denn ich hab so viel für dich getan. Meinen 16. Geburtstag hab ich mir versaut. Ich hab gekämpft und geweint und ich war verzweifelt. Jetzt frag ich mich warum ich das getan hab.
Um noch mehr zu leiden? Um von Erinnerungen gequält zu werden?
Weißt du wie es ist im Bett zu liegen und unter Tränen einzuschlafen, weil einen die schönen Erinnerungen quälen? Sie werden zur Qual. Jeden Tag ein Stück mehr…

Eigentlich müsste ich dich hassen.
Hassen, weil du mir so etwas angetan hast.
Aber ich kann nicht … Mein Hass löst sich auf, wenn ich mit dir schreibe. Nur später. Wenn ich offline geh, ist er wieder da.

 
Doch dann hasse ich mich, weil ich dir auch nicht gesagt hab, was ich so gerne sagen will.

Rumi


Ich hoffe so sehr, dass diese Person das hier mal lesen wird. Denn dieser Blog, den ich über alles liebe, ist ein Stück Therapie für mich. Ich kann schreiben und jammern soviel ich will. Ich kann mir sicher sein, dass ich damit niemanden auf den Geist gehe. Alles kommt so raus, wie ich es im Moment denke, nicht anders. Nur der Moment zählt. Nicht die Vergangenheit und nicht die Zukunft. Nur das Hier und Jetzt.
Ich weiß nicht, wie viele Menschen das hier lesen, ich weiß nicht, ob es Menschen gibt, die Mitleid mit mir haben oder die es berührt was ich schreibe.
Hier bin ich ich und nicht jemand anderes. Ich bin hier kein Schauspieler, denn dies ist der einzigste Ort, wo ich mich nicht belügen will. Ich will traurig sein, wenn ich es bin. Ich will egoistisch sein, wie ich will.
Hier sollen so viele Sätze mit „ich“ anfangen, ohne dass ich mir darüber einen Kopf machen brauche. Denn das hier, ist mein Reich.

 

Niemand muss verstehen warum ich so denke, wie ich es tue. Niemand soll verstehen, warum ich etwas tue, wie ich es tue.
Alle sollen sehen, wie es in einem Menschen aussieht, wenn Liebe ihn getötet hat. Wenn ein Mensch, auf den rettenden Ring wartet, weil er kurz vor dem Ertrinken ist. In einem Meer aus Schmerz und Hass.
Alle sollen sehen, dass für manche in meinem Alter nicht der Sex oder Party an erster stelle stehen, sondern das eigene Wohl, weil man es nicht hat.

 
Wir sind nicht die „Generation doof“ wir werden nur alle in einen Topf geworfen. Denn wir leben in einem Staat, wo der Individualismus nicht mehr gebraucht wird. Fragt mich nicht warum, ich hab nur das Gefühl, dass es so ist.

Unweigerlich frage ich mich gerade, was ich hiermit bezwecken will. Ich will kein Mitleid, ich will irgendwo verstanden werden. Aber wahrscheinlich wird mich nie einer verstehen. Denn keiner fühlt wie ich.
Menschen, die selbst so etwas nicht gefühlt haben, diesen Druck, dass man sich unbedingt schneiden muss … Sie wissen gar nicht, wie krank einen dieses Gefühl macht. Alle Betroffenen wollen es nicht, doch sie haben es.
Ich will von Niemanden, dass er meine Taten versteht, meine Selbstverletzung oder meinen Selbsthass. Doch mich soll keiner verachten und verurteilen nur, weil ich krank bin.
Ja, ich habe es eingesehen. Ich bin krank und wenn ich nicht bald was dagegen mache, komm ich nicht gegen diese Krankheit an. Doch diese Hemmschwelle habe ich noch nicht übertreten. Ich hab sie noch nicht überwunden. Doch vielleicht folgt dieser Schritt bald. Vielleicht folgt er dann, wenn ich einen neuen Lebensabschnitt, an einer neuen Schule beginne. Wenn ich neue Leute kennen lerne und mich dazu ermutige etwas zu unternehmen. Denn alleine schaffe ich es nicht. Ich rutsche immer wieder ab und  ich hab doch niemanden, der mich auffängt.

…Keiner der mir seine Flügel leit…
…Keiner der meine Wunden heilt…


29.5.09 17:17


Bevor school²

Wieder einmal melde ich mich vor der Schule!

Ich hab heut wieder nur Probe und sowas von keine Lust, das glaubt man fast nicht ... Dieses ewige rumgehüppe wobei ich ja mein Zeug kann nur wir warten immer auf die, die es ne schaffen pünktlich und immer zu kommen ...

Naja ...

Hab mich gestern wieder in den Schlaf geweint und weiß noch nichteinmal so genau warum ... Grausam...

28.5.09 07:35


No more...



Ich bin immernoch nicht schlauer als gestern. Grausam, wenn man seine dunklen Gedanken nicht abstellen kann.
Heut nacht hab ich sogar von meinem ersten Schultag in der neuen Schule geträumt >.< Ich erzähl lieber nicht, was passiert ist.

Mir ist heute bewusst geworden, wie wenige Stützen ich habe, also durch Freunde usw. Und ich weiß auch nicht, für wen ich kämpfen soll, für wen ich glücklich werden soll. Irgendwie kenn ich doch nichts anderes außer schmerz, oder?

27.5.09 14:23


Rumis Jahreshalbzeitbilanz

1. Hat das Jahr 2009 deine Erwartungen bisher erfüllt?
Das jahr war bis jetzt grauenhaft!

2. Wie beurteilst du deine bisherigen Leistungen in Schule und Job?
Guuuuut^^ Ich hab meinen Realschulabschluss im Kasten

3. Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie zufrieden bist du bisher mit dem Wetter 2009?
9 manchma zu heiß und manchmal zu warm

4. Welcher Augenblick war bisher der schönste in diesem Jahr?
Gar keiner?

5. Welche Ziele hast du dir für das restliche Jahr gesetzt?
Endlich nicht mehr so unglücklich zu sein!

27.5.09 13:16


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de

chaste & yvi